April 2019 - die nächste runde. wir haben wieder mit thomas hupp einiges aus unserem fundus aufgenommen. have fun!

Oh when the saints

Der Song ist wahrscheinlich das erste mal in einem kirchlichen Liederbuch von 1927 in Nashville aufgetaucht. Durch die Interpretation von Louis Armstrong im Jahr 1939 wurde das Stück zur Erkennungsmelodie des Traditional Jazz. Als 1951 sogar "The Weavers" den Song einspielten wurde plötzlich ein breites Publikum darauf aufmerksam. Neben vielen anderen haben sogar die "Beatles" eine Version in ihr Repertoire aufgenommen.


Moanin

"Moanin" ist ein Jazz-Standard der von Bobby Timmons im Jahr 1958 komponiert wurde. Kennzeichen des Stückes ist eine Art "Call and Response" Struktur die auf 4 Einzelphrasen aufgebaut ist und auf die immer mit zwei Akkorden geantwortet wird. So ähnlich wie das "Amen" in der Kirche. Der funkige B-Teil bricht mit dieser Struktur und bringt mehr Action.

 

Art Blakey hat mit seinen Jazz-Messengers dieses Stück bekannt und berühmt gemacht.


Choo Choo ch'Boogie

"Choo Choo Ch'Boogie" war im Jahr 946 der meistverkaufte Titel des Rhythm & Blues und der Nummer 1 Hit von Louis Jordan.

Bereits eine Woche nach Veröffentlichung schnellte der Titel im August 1946 auf Rang eins der Charts, wo er sich für 18 Wochen bis Ende November festsetzte. In Summe wurden rund 2 Millionen Platten verkauft.

Der Song wurde viele Male gecovert. Unter anderem von den Manhatten Transfer oder B.B. King. Von Reneè Franke gibt es unter dem Titel "Bimmelbahn-Boogie" auch eine deutsch Version aus dem Jahr 1951.


Bag's groove

"Bag's Groove" stammt aus dem Jahr 1952 und ist eine Komposition von Milt Jackson für ein gleichnamiges Album von Miles Davis.

 

Der Spitzname von Milt war "Bag's" der angeblich aufgrund seiner erheblichen Tränensäcke unter seinen Augen entstand.

 

Der Song setzte sich schnell im Modern Jazz durch und wurde von vielen übernommen und gespielt. 1992, zum 40ig jährigen Jubiläum wurde eine textfreie Gesangsversion von Bobby McFerrin eingespielt


besame mucho

"Als ich das Lied mit neunzehn Jahren komponierte, hatte ich noch nie geküsst; es war alles ein Produkt meiner Fantasie", sagte Consuelo Velàzquez in einem Interview. 

"Besame Mucho" wurde 1941 publiziert und entwickelte sich zu einem internationalen Hit und Jazz-Standard. Die Herkunft aus der Oper hat das Lied gleichermassen bei Musikern der klassischen als auch der Unterhaltungsmusik beliebt gemacht und wurde in 20 Sprachen übersetzt.

1999 wurde der Song von der Real Academia Espanola als das meistgespielte Lied der Geschichte in spanischer Sprache ausgezeichnet.


Sugar

"Sugar" ist der Titel eines Albums vom Saxophonisten Stanley Turrentine das im November 1970 veröffentlicht wurde. Das Stück liegt irgendwo zwischen Jazz, Soul Jazz und Hard-Bop.


Take five

1959 von Paul Desmond geschrieben, ist "Take Five" eines der wenigen Jazz Standards die es mit Erfolg in die Pop Chart gesschafft haben.

Paul wurde durch die Geräusche der einarmigen Banditen in der Spielerstadt Reno inspiriert. "It was the rhythm of the machine which influenced me, and I really only wrote the track to get the money back I lost that night". 

Paul Desmond vermachte die Rechte und sein gesamtes Vermögen dem amerikanischen "Roten Kreuz" und im April 2011 wurde berichtet, dass die Tantiemen aus dem Stück mittlerweile über 6 Millionen Dollar betragen würden.


take the a-train

Ab 1941 war "Take the A Train" die Erkennungsmelodie vom Duke Ellington Orchestra. Komponiert wurde der Titel ein paar Jahre vorher von Billy Strayhorn.

Der Song bezieht sich auf die Linie A der Subway die von Brooklyn via Lower Manhattan nach Harlem führt.

1999 wurde das Stück vom national Public Radio als eines der hundert bedeutensten amerikanischen Musikstücke des zwanzigsten Jahrhunderts in die NPR 100 aufgenommen.


yesterday

Wer kennt diese Pop - Ballade der Beatles nicht. Paul McCartney hat den Song 1965 geschrieben und er wurde im Album "Help!" veröffentlicht. "Yesterday" hat sich im Laufe der Zeit zum meistgecoverten Popsong aller Zeiten entwickelt.

Die später ausgekoppelte Singel wurde innerhalb des ersten Jahres nach Veröffentlichung weltweit ca. 2,5 Millionen mal verkauft.

 

Im Rolling Stone rangiert "Yesterday" auf Platz 13 der 500 besten Songs.

 




Im herbst 2016 hat thomas hupp mit uns ein paar beispiel Songs aus unserem REPERTOIRE aufgenommen. viel spass beim reinhören!!

in the mood

"In The Mood" ist ein Jazz-Titel, der vor allem durch den US-amerikanischen Big-Bandleader Glenn Miller bekannt wurde und eines der bekanntesten Stücke der Big-Band und Swing Ära war.

Die Entstehungsgeschichte und Herkunft des Songs ist sehr umstritten und die verschiedenen Abschnitte werden von unterschiedlichen Musikern für sich reklamiert.  Der bekannte Jazz-Trompeter dieser Zeit - Wingy Manone - soll die Nummer im August 1930 aufgenommen haben. Angeblich hat Glenn Miller ihn dafür bezahlt, dass er die Urheberrechte nicht für sich in Anspruch nimmt.


Chitlins Con Carne

"Chitlins con Carne" ist ein Jazz-Blues Instrumental Stück, komponiert vom Gitarristen Kenny Burrell und wurde 1963 mit dem Album Midnight Blue veröffentlicht. 

In der Folge wurde dieser Blues noch von anderen namhaften Jazzmusikern neu arrangiert und aufgenommen.


Sentimental journey

Der Song ist erstmals 1944 veröffentlich worden und gehört zweifellos zu den Jazzstandards. Die erste Einspielung durch das Orchester von Les Brown zusammen mit Doris Day wurde 1945 zu einem Nummer-Eins-Hit. Im Laufe der Jahrzehnte interpretierten zahlreiche Künstler unterschiedlicher Stilrichtungen das Lied.

Die erste Veröffentlichung fand in unmittelbarer Nähe zum Zweiten Weltkrieg statt. Sie fiel damit in eine Zeit, in der viele amerikanische Soldaten ihre Heimreise antraten. Sentimental Journey  wurde daraufhin in den Vereinigten Staaten eine inoffizielle, oft gespielte Empfangshymne für heimkehrende Soldaten.


The Girl from ipanema

"Das Mädchen aus Ipanema" ist einer der populären, im Jahr 1962 von Antonio Carlos Jobim komponierten Musikstücke. Zur Zeit der Entstehung des Liedes galt Ipanema, ein Stadtteil von Rio de Janeiro, als das Künstlerviertel der brasilianischen Metropole.

Eine Aufnahme für das Musiklabel Verve vom 19. März 1963 in New York, die im Folgejahr auf der Langspielplatte Getz/Gilberto erschien, machte den Song zu einem der weltweit bekanntesten Songs der Bossa Nova Zeit


Misty

"Misty" ist ein absoluter Jazzstandard, der 1954 vom Pianisten Erroll Ganer komponiert wurde. Mit dem später hinzugefügten Text von Johnny Burke wurde das Lied auch im Bereich der Popmusik zum Evergreen.

Angeblich entstand der Song auf einem Flug von San Francisco nach Chicago angesichts eines beeindruckenden Regenbogens und feiner Regenvorhänge, die vorüberzogen. 

Erst ein Jahr später wurde der Song in der Liedform "A-A-B-A" in 32 Takten und in der Tonart Es-Dur fixiert.


It's a raggy waltz

Dieser Titel war Teil des legendären Carnegie Hall Konzertes vom Dave Brubeck Quartett und wurde Life in New York City am 22.Februar 1963 aufgenommen.

Ironischerweise war die Erwartungshaltung an das Konzert sehr niedrig. Der Schlagzeuger hatte sich gerade von einer Grippe erholt, die Zeitungsmitarbeiter streikten und die Band hatte bedenken, dass das Konzert nicht gut besucht sein könnte.

Der Produzent Teo Macero hielt fest, dass "not a note or a phrase of the musical part of the program has been deleted." Und das ist für ein Life-Konzert sehr bemerkenswert.